Vertrag stille beteiligung einzelunternehmen

Wie bei anderen Partnerschaftsabkommen erfordert eine Stille Partnerschaft in der Regel eine formelle schriftliche Vereinbarung. Vor der Bildung einer Stillen Einlage muss das Unternehmen entweder als allgemeine Gesellschaft oder als Kommanditgesellschaft nach staatlichen Vorschriften eingetragen sein. Nachdem Sie die Rechtmäßigkeit Endes Ihrer Beziehung geklärt haben, liegt es an Ihnen, wie Sie und Ihr stiller Partner zusammenarbeiten (oder nicht zusammenarbeiten). In der Regel tätigen stille Partner einfach ihre Investitionen und treten zurück, sodass Sie und Ihr Team alle Vorgänge und Entscheidungen verwalten können. Damit Ihr Gesamtbetrieb reibungslos und ohne Überraschungen läuft, müssen Sie die Bedingungen Ihrer stillen Partnerschaft klar definieren. Ein stiller Gesellschafter leistet einen spezifischen Beitrag in Form von Vermögenswerten oder Barmitteln zu einem Unternehmen im Austausch gegen Eigenkapitalanteile. In Ihrem Partnerschaftsvertrag sind die vom stillen Gesellschafter zu leistende Kapitaleinlage, das konkrete Beitragsdatum und die Beschreibung des Zwecks des Beitrags festzulegen. Der Vertrag sollte auch alle Bestimmungen, die den stillen Gesellschafter sowie den Kompleimus zu zusätzlichen Kapitaleinlagen verpflichten können, detailliert beschreiben. Beispielsweise können zusätzliche Beiträge für den Erwerb von Vermögenswerten oder Forschungs- und Entwicklungsprojekte erforderlich sein.

Sowohl der stille Gesellschafter als auch der Komplesier sind an den Gewinn- und Verlustrechnungen des Geschäftsunternehmens beteiligt. Ihr Vertrag muss die Gewinnbeteiligung angeben, auf die der stille Gesellschafter gemäß seiner Erstinvestition Anspruch hat. Die Gewinne eines stillen Partners können ein vorbestimmter Zinssatz oder ein Teil der jährlichen Gewinne und Verluste des Unternehmens sein. Ein stiller Gesellschafter spielt nur die Rolle eines Investors im Austausch gegen passive Erträge oder Zinsen, die aus den Gewinnen eines Unternehmens anfallen. Im Gegensatz zu einem Komplederr darf der stille Investor nicht an der täglichen Geschäftsführung des Unternehmens teilnehmen und hat kein ausdrückliches Recht, Entscheidungen zu treffen oder Verträge im Namen des Unternehmens abzuschließen. Geben Sie im Vertrag die Stimmrechte des stillen Partners in Bezug auf die Stimmabgabe, die Beurteilung von Abschlüssen und Abschlüssen sowie die Frage an, ob der Partner zu einem bestimmten Zeitpunkt zur Entscheidungsfindung konsultiert werden kann. Dieser Teil des Abkommens zielt darauf ab, die Grenzen der Rolle des stillen Partners zu ziehen, vor allem, wenn die Dinge nicht wie geplant laufen. Typischerweise ist die Haftung des stillen Partners begrenzt, wenn auch nicht unbedingt. Wenn es nicht begrenzt ist, ist der stille Gesellschafter ebenso für die Finanzen des Unternehmens verantwortlich wie ein Komplemans, obwohl er selten in die Geschäftsführung des Unternehmens eingebracht hat. Ist die Partnerschaft jedoch beschränkt, haftet der stille Gesellschafter nur für seine eigene Kapitalanlage.

Unternehmen, die Risikokapital für Expansion, Forschung oder sogar Gründung suchen, können stark von stillen Partnerbeiträgen profitieren. Solche Partnerschaften haben jedoch ihre eigenen Komplexitäten, die ausgearbeitet werden müssen. Ein umfassender Partnerschaftsvertrag legt die Verantwortlichkeiten sowohl des allgemeinen als auch des stillen Partners dar. Sobald Sie die Risiken und Vorteile einer stillen Geschäftspartnerschaft verstanden haben, können Sie sicher eine Vereinbarung abschließen, von der alle an der Transaktion Beteiligten profitieren.

Scritto da in Senza categoria



Commenti chiusi.